Projekte 2012

Die lustigen Weiber von Windsor (1796)

30-Sep-2012 18-10-36
30-Sep-2012 17-21-30
30-Sep-2012 16-17-51
30-Sep-2012 17-15-05
30-Sep-2012 18-58-48

Komische Oper in zwei Akten (in deutscher Sprache)
Musik von Carl Ditters von Dittersdorf
Libretto nach William Shakespeare

Der Komponist Carl Ditters von Dittersdorf war zu Zeit Mozarts und Haydns  gefragter als diese beiden heutigen Stars der Klassik. So wurde selbst  die Zauberflöte in Wien abgesetzt, da eine neue Dittersdorf-Oper  herauskam. Seine letzte Oper galt lange Zeit als zerstört.
Georg  Hermansdorfer hat in eineinhalbjähriger Puzzlearbeit dieses Werk  rekonstruiert. So kann dieses Opernjuwel wieder aufgeführt werden.
Da in deutscher Sprache gesungen wird, ist diese Produktion auch für  Operneinsteiger bestens geeignet. Aber auch Opernliebhaber werden Neues  entdecken. Ein interessanter, heiterer Opernabend ist gewiss.

Rolle: Ritter Hanns Falstaff


Veranstalter: erlesene Oper e.V.

Fotobuch


Karl Ditters  von DittersdorfCarl Ditters von Dittersdorf
geb. 2.11.1739 in Wien - gest. 24.10.1799 auf Schloß Rothlhotta (bei Neuhof/Böhmen), österreichischer Komponist, Kapellmeister und Forstmeister; als Knabe Violinist im Orchester der Benediktinerkirche Wien; Page des Prinzen Josef von Hildburghausen; Kompositionsunterricht bei G. Bonno; ab 1761 Mitglied des Hofopernorchesters Wien (unter Gluck); Bekanntschaft mit J. Haydn; 1763 Italienreise mit Gluck (als Violinvirtuose); 1765 Kapellmeister des Bischofs von Großwardein (Ungarn) als Nachfolger von M. Haydn; 1769-95 Kapellmeister beim Fürstbischof Schaffgotsch in Johannisberg/Schlesien (zugleich Forstmeister des Fürstentums Neiße, 1773 Amthauptmann in Freiwaldau), hier auch Arbeit für ein kleines Privattheater; 1773 geadelt; schlug 1774 eine Berufung zum Wiener Hofkapellmeister aus; 1795 Tod des Fürstbischofs, Unterkommen auf Schloß Rothlhotta; erblindet, diktierte er seinem Sohn seine Autobiographie
Orchesterwerke, Klavierwerke, Kammermusik, Bühnenwerke ...

 

Aufführungen: Rosenheim im Ballhaus (Stucksaal)

Premiere:  Samstag, 22.9.2012 Beginn 19.30 Uhr

weitere Aufführungen

  Freitag,   28.9.2012 Beginn 19.30 Uhr
  Samstag , 29.9.2012 Beginn 19.30 Uhr
  Sonntag,  30.9.2012 Beginn 16.00 Uhr


Was war eigentlich zwischen 2009 und 2011:

Eigentlich hatte ich meinen Abschied von Bühne und Konzert genommen und machte ein Pause mit vielen interessanten Reisen und derlei Beschäftigungen.
.
Immer wieder widerstand ich erfolgreich neuen Auftrittsangeboten,
aber schon bedeutendere Leute als ich haben gesagt:
“ was schert mich mein Geschwätz von gestern ”  ...

2011 Dez.   Basssolist im Wartenberger Kirchenkonzert in der “Messe der Tausend”

 

home  Werner Perret  der Künstler  Projekte 2018  Kontakt/Impr.

Seite Drucken

25 Mai, 2018